Business Process Federation

Bestehende Geschäftsprozesse von kooperierenden Unternehmen werden durch Business Process Federation (BPF) besser aufeinander abgestimmt, indem Informationen und Ereignisse zeitnah unternehmensübergreifend propagiert werden.

Im Zentrum des BPF steht die Kopplung von Geschäftsprozessen von zusammenarbeitenden Unternehmen über Unternehmensgrenzen hinweg sowie die übergeordnete Nachvollziehbarkeit und Überwachung der Abläufe in solchen Prozessverbünden.

Charakteristisch bei diesen Verbünden ist, dass kein Unternehmen dominiert und den anderen Beteiligten spezifische Vorgaben machen kann, wie gemeinsame Geschäfts- prozesse zu unterstützen sind. Ein zentralisiertes Steuern von Prozessen wird eher abgelehnt; ebenso der uneingeschränkte Zugriff auf Daten. Wesentlich praktikabler ist der BPF-Ansatz, bei dem die Prozesse der Unternehmen, respektive die zugehörigen IT-Lösungen, ohne massive Eingriffe und Veränderungen gekoppelt werden.

BPF ist sehr eignet zur Umsetzung von Vorhaben im Bereich Supply Chain Management, das insbesondere bei industriell produzierenden Unternehmen ein beachtetes Thema ist.